Übersicht der Forschungsanlagen auf dem Leppe-Gelände:

1: Heizkessel

weiter

 

2: Mini-Biogasanlage

weiter

 

3: Hydrothermale Carbonisierungsanlage (HTC)

weiter

 

4: Technikums-Sickerwasseranlage

weiter

5: Labor

weiter

 

6: Trockene Aufbereitung

weiter

 

Forschungsstandort :metabolon

Im Rahmen des Regionale 2010 Projektes :metabolon wurde die Zentraldeponie Leppe zu einer interdisziplinär besetzten, außerhochschulischen Lern- und Forschungs-stelle für nachhaltige Ressourceneffizienz, Stoffum-

wandlung sowie standortbezogene Umwelttechnologien und -techniken weiterentwickelt.
Ein wesentlicher Vorteil für die Forschung war die Mög-lichkeit, die bereits vorhandene Infrastruktur der ehe-maligen Deponie nutzen zu können, wie z.B. die Indus-trielle Biogasanlage, die Sickerwasseranlage sowie

sämtliche Anlagen zur Mülltrennung und -aufbereitung. Ergänzend zu diesen industriellen Anlagen wurden

Technikumsanlagen, d.h. Anlagen in kleinerem Maßstab, angeschafft. Auf diese Weise können die Wissenschaftler unter realistischen Bedingungen forschen, ohne in den Tagesbetrieb der Großanlagen eingreifen zu müssen.

Die solcherart gewonnenen Ergebnisse können wiederum an den Großanlagen überprüft werden und bieten somit sowohl der Forschung als auch der Praxis einen einzig-artigen Informations- und Wissensaustausch, den es sonst nur selten gibt.
Ein Ziel von :metabolon ist der Aufbau eines regionalen Stoffstrommanagements, durch den ungenutzte, rege-

nerative Energiequellen erschlossen werden können. Hierbei werden nicht nur die Bereitstellung, Aufbereitung und Umwandlung untersucht, sondern auch die Verwertung und Weiterverarbeitung von Zwischen- und Endprodukten optimiert.

Standort

Bild vergrößern

Termine

Samstag, 12. August 2017
Kostenfreie Energie-Initial-Beratung im Bergischen Energiekompetenzzentrum - für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wiehl (nach Terminvereinbarung) | mehr

Nachrichten

26 | 07 | 2017
Erneuerbare Energien– Ferienspaß auf :metabolon | mehr