metabolon

Eckdaten und Leistungen

Folgende Eckdaten kennzeichnen das Entsorgungszentrum Leppe in Lindlar-Remshagen:

  • Größe Gesamtareal: 45 ha
  • Genehmigte Ablagerungsfläche: 39 ha
  • Infrastruktur: Straßen, Verwaltungsgebäude, Werkstatt, Anbindung an das Mittelspannungsnetz
  • Schnelle Anbindung an die BAB 4
  • Inbetriebnahme der Hausmülldeponie im Dezember 1982
  • Inbetriebnahme der Vergärungs- und Kompostierungsanlage im Januar 1998
  • Ablagerungskapazität: 10 Mio. m³
  • Verfülltes Deponievolumen Ende 2004: ca. 6,5 Mio m³
  • Seit dem 01.01.2005 keine Ablagerung organikhaltiger Abfälle gemäß TaSi mehr

Neben der Ablagerung inerter Abfälle, z.B. Erdaushub, Rostaschen und Gießereialtsand im Einbaubereich der Zentraldeponie umfassen die Leistungen des Entsorgungszentrums Leppe heute:

  • Deklaration und Registrierung der angelieferten Abfälle
  • Annahme und Behandlung von Sonderabfällen am Schadstoffzwischenlager
  • Umschlag von Elektroaltgeräten aus der kommunalen Sammlung
  • Vergärung und Kompostierung von ca. 32.000 Tonnen Bioabfällen aus den kommunalen Bio– tonnen und ca. 5.000 Tonnen Grünabfällen von pro Jahr
  • Qualitätskontrolle und Distribution von Kompost und Kompostprodukten. Der Kompost führt das RAL Gütezeichen.
  • Aufbereitung von mineralischen Abfallstoffen [Bauschutt und Straßenaufbruch] mittels Zerkleinerung und Klassierung
  • Wertstoffgewinnung aus Gewerbeabfällen [Metall, Holz, Papier und Pappe, Kunststoffe]
  • Aufbereitung von Rostasche aus der Hausmüllverbrennung
  • Umschlag des Haus- und Sperrmülls aus den Kommunen des Oberbergischen Kreises und aus – Overath für die transportoptimierte Anlieferung zum MHKW Leverkusen
  • Annahmestelle für Abfälle und Wertstoffe von Kleinanlieferern

Darüber hinaus ist das Entsorgungszentrum der Standort der AVEA Logistik.

Standort

Bild vergrößern

Termine

Donnerstag, 29. Juni 2017
Energetische Bauberatung im Rathaus Gummersbach (nach Terminvereinbarung) | mehr

Nachrichten

27 | 06 | 2017
Spontanes Experimentieren und Forschen - Das Forschermobil zu Gast in Wipperfürth | mehr